zurück zu Brennschneiden

Plasma-Schneidanlage, Plasmaschneiden

Plasma-Schneideanlagen in Portalbauweise werden im Stahlbau, Stahlhandel, Anlagenbau und Metallbau für das thermische Trennen mit einer Plasmaschneidquelle von Flachstahl und Stahlblechen eingesetzt

Plasmabrennschneiden mit Hypertherm Plasmaeinheit
Omnimat L5200 Plasma-Brennschneidmaschine im Einsatz mit Hypertherm Plasma Brenneinheit HPR260 XD

Die Plasma-Schneidanlage ist besonders für das Schneiden von Blechstärken im Bereich von 3 mm bis zu 60 mm wirtschaftlich.  Beim Plasmaschneiden wird ein bis zu 30.000 Grad heißer Plasmastrahl an der Schneiddüse erzeugt. Mit diesem energiereichen Plasmastrahl werden die Metallplatten mit einer hohen Schnittgeschwindigkeit geschnitten. Die in unserem Bereich am meisten verkauften Plasmaschneidquellen sind von den Herstellermarken Hypertherm oder Kjellberg. Diese beiden Unternehmen sind zuverlässige und weltweit führende Anbieter von Hochleistungs-Plasmaschneidquellen. Natürlich werden die Laser- und Plasmaquellen immer günstiger und effektiver und erreichen daher auch immer höhere Genauigkeiten und Schnittgeschwindigkeiten. Daher werden in Zukunft auch dickere Materialien wirtschaftlich mit einem Plasmabrenner trennbar.

Bekannte Hersteller von Plasma-Schneidanlagen mit umfangreichen Ausstattungen sind Messer Cutting, ESAB, Ficep, Zinser, Voortman, Microstep, Sato, mgm, Becky usw.

Nenok verfügt laufend über gut erhaltene gebrauchte Plasma-Schneideanlagen unterschiedlicher Hersteller. Auch kombinierte Schneidmaschinen mit einer Bohreinheit sind verfügbar; diese sind sowohl mit einem oder mehreren Autogenbrennern und Plasmaschneidesystemen ausgerüstet. 

Video einer gebrauchten Plasma-Schneideanlage Type OmniMat® L5200 von Messer Cutting Systems mit 2 Hypertherm Plasma Schneidbrennern

Aktuelles